Sportler

Eurofighter. Linke Klebe. Ruhrpottheld.

Die meisten werden Ingo Anderbrügge aus seiner aktiven Spielerkarriere beim FC Schalke 04 oder Borussia Dortmund kennen. Höhepunkt seiner Karriere war 1997 der UEFA-Cup-Sieg mit Schalke.

„Huub Stevens stellte mich in diesem Finale nicht auf, doch sagte mir, ich würde noch eine entscheidende Rolle spielen.“

Und so war es dann auch. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0. Es kam zum Elfmeterschießen und Anderbrügge war der erste Schütze. Und versenkte eiskalt.
Auch nach Beenden der aktiven Laufbahn blieb der heutige Unternehmer dem Fußball treu. Anderbrügge absolvierte erfolgreich seinen Fußballlehrer und durchlief verschiedene Stationen als Trainer, zuletzt beim SV Wacker Burghausen.
Zudem machte Anderbrügge auch zwei Jahre Halt beim NFL-Europe-Team Rhein Fire und war dort Kicker des Football-Teams.
Noch heute steht er als Spieler der Traditionself von Schalke auf dem Platz und spielt nicht nur mit den Ruhrpotthelden für den guten Zweck, sondern auch mit dem FC Diabetologie für die Diabetes-Aufklärung.